Wie gut kennen Sie Ihr Grundstück?

Beim Verkauf von Grundstücken besteht meist eine Informationspflicht in Bezug auf mögliche Altlasten. Beim Transfer von Gewerbeflächen sind rechtssichere Recherchen daher unverzichtbar. Gut, wenn man Profis kennt, die nicht nur gründlich beraten, sondern auch eine fachgerechte Lösung entwickeln: UCP.

So gelingt der Grundstückstransfer

Wir prüfen Investitions- oder Verkaufsvorhaben auf öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche Umweltrisiken. Denn Unkenntnis über Altlastgefahren schützt nicht vor potenziellen Wert- oder Imageverlusten – bis hin zu Auswirkungen auf die Bonität. Bei Grundstücksverkäufen gilt daher ganz besonders: Sicher ist sicher. Um den aktuellen Marktwert zu ermitteln, rechtlichen Auseinandersetzungen vorzubeugen oder auch den Versicherungsschutz zu prüfen, entwickeln wir aussagekräftige Expertisen zum Zustand von Boden und Wasser – und nehmen Baukörper zu umweltrelevanten Stoffinhalten unter die Lupe.

Sorgfalt und alle Risken im Auge behalten

Für genehmigungsbedürftige Industrieanlagen erarbeiten wir die erforderlichen Informationen über den Ausgangszustand. Unsere Recherchen münden in belastbare Sachverständigengutachten mit fachamtlicher Akzeptanz. Gerne beraten wir Sie auch zur umweltrechtlichen Ausgestaltung von Verträgen und entwickeln Strategien zur Vermeidung künftiger Umweltrisiken.


Projektauswahl im Bereich Grundstücksverkehr

> Grundstücksverkehr bei Linde AG/Linde Gas

> Grundstücksverkehr bei der Autohaus Mulfinger GmbH

 


Logo Linde Group

Erfolgreicher Grundstücksverkehr bei Linde AG/Linde Gas

Linde Gas ist führender Anbieter in Deutschland und Europa. In den Landkreisen Esslingen, Ludwigsburg und Neu-Ulm hat das Unternehmen drei Acetylenwerke aufgelöst. Für den Grundstücksverkehr war eine Gefährdungsabschätzung erforderlich.

Das Projekt

Unter Beteiligung zuständiger Behörden legte Linde Gas drei Acetylenwerke mit Versorgungs- und ehemaligen Produktionseinrichtungen still. Die Liegenschaften mit einer Fläche von insgesamt rund 40.000 m² sollten zur gewerblichen Folgenutzung verkauft werden.

Unsere Leistungen

  • Ausarbeitung aussagekräftiger Gefährdungsabschätzungen hinsichtlich öffentlich-rechtlicher Ansprüche und angestrebter Folgenutzungen
  • Kompetenter Dialog mit Fachbehörden
  • Charakterisierung abfallwirtschaftlicher Anforderungen beim Rückbau
  • Abfallwirtschaftliche Überwachung und Dokumentation bei Freimachung der Liegenschaften
  • Unterstützung bei der Vermarktung – Diskussion auf Augenhöhe mit Parteigutachtern von Kaufinteressenten
  • Fortführende Aufträge zu abfallwirtschaftlichen Anforderungen bei baulichen Umgestaltungen im Landkreis Tuttlingen und in der Landeshauptstadt München

Vorteile für den Kunden

  • Zeitnahe Abwicklung unter Einwilligung der Fachbehörde
  • Vereinfachte Vermarktung von Liegenschaften
  • Verminderte zukünftige Risiken aus Kenntnisstand über die Beschaffenheit bei Liegenschaftsübergabe
  • Imagepflege durch offene und rechtskonforme Informationen
  • Klarheit und Sicherheit im Grundstücksverkehr

Logo Autohaus Mulfinger

Erfolgreicher Grundstücksverkehr bei der Autohaus Mulfinger GmbH

Ein langjähriger Automobil-Vertragshändler wollte 2010 seinen Betrieb auflösen. Um den Transfer zu nutzungsbedingt verursachten Stoffinhalten in Boden und Grundwasser sowie zu ihren Gefahren abzusichern, führte UCP Recherchen zu privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Risiken durch – in partnerschaftlichem Dialog mit Käufer und Verkäufer.

Das Projekt

Das Autohaus Mulfinger plante 2010 die Übernahme des Kfz-Handels. Die Liegenschaft umfasste rund 12.500 m² mit einem umfassenden Werkstattbereich und einer stillgelegten Eigenbedarfstankstelle. Anhaltspunkte für nutzungsbedingte Schadstoffinhalte im Boden lagen vor. 2016 verursachte zudem ein Hochwasser möglicherweise Schäden, die sich auch auf den Untergrund auswirken. Seit 2011 begleiten wir das Unternehmen in geologisch relevanten Fragen.

Unsere Leistungen

  • Geländebegehungen, Aktenrecherchen und Ausarbeitung von Untersuchungskonzepten im Dialog mit Projektbeteiligten
  • Aussagekräftige Gefährdungsabschätzungen hinsichtlich öffentlich-rechtlichen Ansprüchen mit Akzeptanz bei Behörden
  • Kostenschätzungen zu abfallwirtschaftlichen Anforderungen unter rein privatrechtlichem Aspekt bei zukünftigen baulichen Änderungen
  • Mediation in der Interaktion von Bauwerk, Nutzung und Boden beim Grundstücksverkehr
  • Fortführende Aufträge zur Abgrenzung möglicher Schäden durch das Hochwasser von 2016

Vorteile für den Kunden

  • Verminderte Risiken aus Kenntnisstand über die Beschaffenheit bei Liegenschaftsübergabe
  • Klarheit im Versicherungsschutz bei Abgrenzung zu möglichen späteren Schadensereignissen
  • Imagepflege durch offene und rechtskonforme Informationen
  • Klarheit und Sicherheit im Grundstücksverkehr!